Stromerzeuger kaufen leicht gemacht

Stromerzeuger kaufen leicht gemacht

Der Kauf eines Stromerzeugers stellt die meisten Menschen ohne detaillierte technische Expertise zunächst vor eine Herausforderung.
Die große Auswahl an auf dem Markt verfügbaren Aggregaten macht die Wahl nicht gerade leichter.
Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten Faktoren beim Kauf eines Stromerzeugers!

Spannungsart und Leistungsklasse entscheidend

Falls Sie sich einen Stromerzeuger kaufen möchten, sind natürlich in erster Linie dessen elektrische Eigenschaften wichtig.
Zunächst lassen sich Stromerzeuger mit einer 230 Volt und einer 400 Volt Ausgangsspannung unterscheiden. Diese werden verwendet, um jeweils mit 230 Volt Geräte mit einer Haushaltssteckdose zu versorgen, oder um mit 400 Volt Drehstromverbraucher zu versorgen.
Einige 230 Volt Stromerzeuger verfügen zudem über einen sogenannten Inverter, welcher die Ausgangsspannung mit einer künstlichen Sinuswelle ausgibt und somit für sehr geringe Frequenzabweichungen sorgt.
Dies ist vor Allem ein Kriterium für den Betrieb empfindlicher Digitalverbraucher.

Die Leistung des Stromerzeugers sollte der für den Betrieb der vorgesehenen Verbraucher notwendigen Leistung entsprechen.
Dabei sollte ein ausreichender Puffer mit einkalkuliert werden, um einen kontinuierlichen Betrieb des Stromerzeugers bei Maximallast zu vermeiden.
Ebenfalls wichtig können die im Stromerzeuger verbauten Anschlusssteckdosen sein.
So kommt es vor, dass Aggregate mit mehreren Steckdosen ausgerüstet sind, welche jedoch noch nur einen Teil der Nenn- oder Maximalleistung des Stromerzeugers bereitstellen können.

Die Frage, ob ein Aggregat zur Stromerzeugung auch im Freien genutzt werden kann, spielt für die Wahl des richtigen Geräts gegebenenfalls eine wichtige Rolle. Infos hierzu haben wir Ihnen in einem weiteren Beitrag zur Verfügung gestellt.

Kraftstoff und Ausstattung sind wichtige Faktoren

Neben den erwähnten elektrischen Eigenschaften sind weitere Eigenschaften wie zum Beispiel der verwendete Kraftstoff wichtig bei der Auswahl.
Wenn Sie sich einen Stromerzeuger kaufen möchten, welcher mit Diesel betrieben werden kann, stehen meist nur Aggregate in größeren Leistungsklassen oberhalb von 3 Kilowatt zur Verfügung.
Die meisten tragbaren Stromerzeuger, mit Leistungen von zum Teil unter einem Kilowatt, sind in der Regel mit Benzinmotoren ausgerüstet.
Beliebt sind vor allem sogenannte Dual Fuel Stromerzeuger. Diese können wahlweise mit Benzin oder LPG-Gas betrieben werden und ermöglichen somit eine hohe Flexibilität. Besonders interessant ist diese Variante für Menschen, die LPG-Gas auch für andere Geräte wie zum Beispiel einen Grill oder Campingkocher nutzen oder LPG aufgrund seiner hohen Haltbarkeit im Vergleich zu Benzin oder Diesel nutzen möchten.

Für Stromerzeuger stehen zahlreiche Ausstattungsoptionen zur Verfügung.
Weit verbreitet und für viele Nutzer relevant sind dabei vor Allem Gehäuse, welche dem Schallschutz dienen und Transport-, bzw. Rollensets, welche einen erleichterten Transport des Stromerzeugers ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team von Stromerzeugertalk